Auswahl von ERP-Systemen

Auswahl von ERP-Systemen

Mit unserem strukturierten Vorgehensmodell, das sich in vielen erfolgreichen Auswahlprojekten ausgezeichnet und bewährt hat, stellen wir den Fortschritt des Projekts sicher. Jede Phase ist geplant und terminiert, die Ergebnisse von der Analyse der Prozesse bis zum Pflichtenheft werden ohne Medienbruch im GPS SoftwareAtlas® kontinuierlich dokumentiert.
 
1: Prozess Analyse und –Modellierung

In einem Intensiv-Workshop stellen die Führungskräfte und Know-How-Träger des Unternehmens die Rahmenbedingungen für ein neues ERP-System zusammen: Den Funktionsumfang, die Investitionshöhe und die Zeitschiene.Anschließend analysieren wir gemeinsam mit dem Projektteam des Kunden die Prozesse und dokumentieren die Anforderungen an die neue Software im GPS SoftwareAtlas. Dazu verwenden wir ein Referenzmodell der Geschäftsprozesse aus unserer umfangreichen Bibliothek, das dem Geschäftsmodell des Kunden entspricht. Nach Prüfung der Vollständigkeit sowie der Notwendigkeit und Plausibilität aller Anforderungen entsteht der funktionale Teil des Lastenhefts. Auf dieser Basis entwickeln wir ein Soll-Konzept, das mit dem neuen ERP-System realisiert werden soll. 

2: System-Qualifizierung und -Auswahl

Mit einem auf die wesentlichen Anforderungen reduzierten Lastenheft führen wir eine Marktsondierung bei möglichen Anbietern und Herstellern von ERP-Systemen durch. Möglich heißt hier, dass die Systeme strategisch und funktional grundsätzlich im Zielprofil des Anwenders liegen. Nach dieser Marktsondierung stehen - nach aller Erfahrung - ca. sechs bis acht Anbieter auf der Vorschlagsliste für eine weitere Qualifikation. Die verbliebenen Anbieter werden zur Vorstellung ihres Unternehmens, ihres Systems und Lösungsansatzes zum Anwender eingeladen. Nach der Kontaktaufnahme erhalten sie eine Vorgabe für einen ca. ein-tägigen Eignungstest. Darin sollen die Anbieter einige Prozesse aus dem Soll-Konzept anhand ausgewählter Geschäftsvorfälle realitätsnah präsentieren. Wir moderieren die Eignungstests und bewerten die Ergebnisse bezüglich der Überdeckung mit den Anforderungen. 

3: Vertragsverhandlung und Entscheidung

Die Anbieter, die den Eignungstest erfolgreich durchgeführt haben, erhalten das um die technischen und organisatorischen Anforderungen ergänzte Lastenheft zur Erstellung eines verbindlichen Angebots. Für die Entscheidungsfindung werden alle Auswahlparameter bewertet und die Angebote gegenübergestellt. Daraus resultiert die abgestufte Empfehlung für eines der angebotenen Systeme. Die Entscheidung trifft der Kunde. Da Softwareanbieter jeden Tag verhandeln und deshalb darin sehr versiert sind, Anwender im Normalfall aber nur ein bis zwei Mal im Leben, beraten wir unsere Kunden bei den Vertragsverhandlungen. Dabei geht es auch um die Abgrenzung der Leistungen aller Beteiligen.
 
Ihre Vorteile:
  • Umfassender Marktüberblick über das Software-Angebot
  • Kenntnisse der Prozesse eines Unternehmens und ein Repository mit "best-practice" Prozessen
  • Exakte Spezifikation der Anforderungen
  • Einschätzung des Leistungsumfangs der Software durch permanente Tests von ERP-Systemen
  • Objektive Beurteilung der Angebote mit einer bewährten Vorgehensweise
 
GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software mbH